Unsere 3E des nachhaltigen Ansatzes

Die Zustellung auf der letzten Meile ist nicht nur der teuerste Teil der gesamten Logistikkette, sondern verursacht leider auch die meisten Emissionen. Stehender Verkehr in verstopften Straßen der Städte wirkt sich somit negativ auf die Umwelt aus. Aufgrund der zunehmenden Zahl von Paketzustellungen wird erwartet, dass die Kohlendioxidemissionen in dicht besiedelten Gebieten bis zum Jahr 2030 um bis zu 32 Prozent zunehmen werden. Wir bei DODO sind uns dessen bewusst und versuchen, die negativen Auswirkungen, die wir auf unsere Umgebung haben, zu minimieren. Für uns ist Nachhaltigkeit nicht nur ein Modewort, sondern wir wenden diesen Ansatz tatsächlich bei allem unseren Tätigkeiten an. In der Praxis drückt sich dies in den 3 E’s aus, auf die sich unser Unternehmen stützt.

Effizienz

Effizienz

Wir streben nach maximaler Effizienz, damit die Fahrzeuge maximal ausgelastet fahren und den Verkehr und die Umwelt nicht unnötig belasten.

Elastizität

Elastizität

Dank der agilen Skalierung können die Logistikkapazitäten flexibel an die jeweiligen Gegebenheiten angepasst werden.

Ökologie

Ökologie

Die Innovation des Logistikmodells mildert die negativen Auswirkungen auf die Umwelt.

Effizienz

Um die Auswirkungen der Logistik auf der letzten Meile auf den Stadtverkehr und die Umwelt so gering wie möglich zu halten, sind wir stolz auf unsere maximale Effizienz. Wenn auf den Straßen Fahrzeuge unterwegs sind, die nicht voll ausgelastet sind, muss eine unnötige Anzahl von Fahrzeugen in Betrieb sein, was sich negativ auf die Verkehrssituation in den Städten auswirkt und leider auch die Umwelt belastet. Wie oben angeführt, wird die Logistik der letzten Meile bis 2030 für bis zu 32 % des CO2-Anstiegs in dicht besiedelten Gebieten verantwortlich sein. Und genau diese negativen Auswirkungen versuchen wir bei DODO zu minimieren.

Eine der Möglichkeiten, diese negativen Auswirkungen zu minimieren, besteht darin, die Nutzung der Kapazität unserer Fahrzeuge zu maximieren. Jedes Segment erreicht seinen Höhepunkt zu einer anderen Stunde. Zu anderen Zeiten bestellen die Menschen zum Beispiel Lebensmittel, Speisen im Restaurant oder zum Beispiel Unterhaltungselektronik. Aus diesem Grund ist es üblich, dass die Fahrzeuge der Transportunternehmen halbleer fahren. Im Gegensatz dazu kann unser System diese einzelnen Peaks ausgleichen und verschiedene Segmente zu einer einzigen Route zusammenfassen. Dadurch sind weniger Fahrzeuge unterwegs, die sich negativ auf die Umwelt oder den Stadtverkehr auswirken würden.

Effizienz

Zonenlogistik

Die Zonenlogistik hilft uns, so effizient wie möglich zu sein. Unser fortschrittliches System GAIA, das künstliche Intelligenz einsetzt, kann die Nachfrage der einzelnen Segmente auf der Grundlage von Daten vorhersagen. In dem Moment, in dem sich der Wagen auf seine Route begibt, weiß das System, wo sich die Zielorte befinden, an denen er die Sendung abliefern wird. Das System prüft jedoch mögliche Standorte entlang der Route, an denen der Fahrer die nächste Lieferung abholen könnte. Wir wissen nämlich, dass es entlang der Strecke Geschäfte gibt, die den Großteil ihrer Sendungen zwischen 14 und 17 Uhr verschicken. Unser System bietet also automatisch einen Preisnachlass auf die Beförderung in der Zeit von 10-12 Uhr an, wenn die maximale Kapazität des Fahrzeugs genutzt werden muss. So kann der E-Shop seinen Kunden zu bestimmten Zeiten einen günstigeren Preis für die Zustellung anbieten. Hiermit ändern wir praktisch die Spielregeln der Logistik der letzten Meile. Wir warten nicht auf die Nachfrage, sondern gestalten sie aktiv.

Zonenlogistik

Elastizität

Unsere nächste Säule ist die „elastische“/flexible Einstellung zum Verkehr. Neben unserer eigenen Fahrzeugflotte nutzen wir auch unsere Franchisepartner und den Transport von Dritten. Dadurch können wir sehr flexibel und fast sofort auf die sich ändernde Nachfrage reagieren.

Ökologie

Durch die Kombination von maximaler Effizienz und Verkehrsflexibilität sind wir umweltfreundlich und schonend zum den Stadtverkehr. Wir haben nie mehr Autos auf den Straßen als unbedingt nötig.

Snažíme se k našemu okolí chovat maximálně ohleduplně, a tak 90 % našich vozů jezdí na CNG. Podle nejnovějších studií mají CNG vozy pozitivní vliv na snižování emisí oxidů dusíku (NOX) a oxidu uhličitého (CO2). Podle nejnovějších výzkumů je u CNG vozů možnost snížit emise NOX o více než 90 % oproti naftovým automobilům (zdroj: mpo.cz). Naším cílem je být do roku 2025 uhlíkově neutrální. Vedle CNG vozů využíváme také elektromobily. Kromě automobilů rozvážíme také na jízdních kolech nebo elektroskůtrech. Wir sind bestrebt, so umweltfreundlich wie möglich zu sein, daher werden 90 % unserer Fahrzeuge mit CNG betrieben. Jüngsten Studien zufolge wirken sich CNG-Fahrzeuge positiv auf die Verringerung der Stickstoffoxid- (NOX) und Kohlendioxidemissionen (CO2) aus. Neuesten Forschungen zufolge können CNG-Fahrzeuge die NOX-Emissionen im Vergleich zu Dieselfahrzeugen um mehr als 90 % reduzieren (Quelle: mpo.cz). Unser Ziel ist es, bis 2025 kohlenstoffneutral zu sein. Neben den CNG-Fahrzeugen setzen wir auch Elektrofahrzeuge ein. Zusätzlich zu Autos liefern wir auch mit Fahrrädern oder Elektroscootern.

Wir schreiben gern über Logistik

Lassen Sie sich in unserem Blog von einigen der neuen Trends in der Logistik inspirieren.

Mehr Infos

Technologie Gaia

Sehen Sie sich an, wie unsere GAIA-Technologie funktioniert, die alle unsere Vorgänge steuert.

Mehr Infos